Sonntag, 16. Januar 2011

Inject oder EJB Annotation

Ist man beispielsweise in einer JSF2-Webapp unterwegs und möchte dort im Controller (den sogenannten Managed Beans / Backing Beans) auf die EJB3 - Ebene zugreifen (so man nicht Spring, sondern EJB3.1 verwendet), steht man vor der Qual der Wahl. Soll man nun das Local Interface der Stateless Session Bean per @Inject oder @EJB injecten lassen. Eine Empfehlung darauf gibt Gavin King (Entwickler von Hibernate und Seam) in folgendem Link:

http://seamframework.org/Community/InjectingWithEJBOrInject

Die Essenz ist, @EJB soweit möglich zu vermeiden und stattdessen auf die @Inject-Variante zurückzugreifen. Dies ist jedoch bei Remote-Zugriffen via Clients NICHT möglich. Will man also Session Beans nutzen, die per Remote-Interface (Annotation hierfür ist @Remote) genutzt werden sollen, benötigt man weiterhin @EJB.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kann jeder (auch unregistrierte) Leser seine Meinung kundtun...